Monatsrückblick Mai 2020: Lesemotivation ist da …

Grafik: Gänseblümchen im Topf mit Schrift "Monatsrückblick Mai 2020"

Wie kann es schon wieder Zeit für den Monatsrückblick Mai 2020 sein, der Monat hat doch gerade erst angefangen? Komische Sache, die Zeit … Jedenfalls habe ich heute wieder mal meine im letzten Monat gelesenen, gehörten und neu gekauften Bücher im Gepäck und quatsche auch ein bisschen über die TV-Serien, die ich so im Mai geschaut habe. Los geht’s!

Gelesene Bücher im Mai 2020

Insgesamt war der Mai ein wirklich guter Lesemonat – zumindest quantitativ. Beendet habe ich alles in allem sieben Bücher, davon war eines ein Hörbuch. Qualitativ hätte es ruhig noch etwas besser laufen können, aber ich glaube, meine eher mittelmäßigen Bewertungen rühren auch daher, dass ich recht viele Bücher gelesen habe, die seit Jahren auf dem SuB liegen und die mir damals sicherlich besser gefallen hätten. Jetzt bin ich irgendwie aber doch etwas aus dem YA-Thema rausgewachsen, scheint es …

Wie auch immer. Mit „The Alchemyst“ habe ich eines der Bücher aus meiner Re-Read-Challenge für dieses Jahr gelesen und es hat mir immer noch ganz gut gefallen. Mehr dazu erfahrt ihr in meiner Kurzrezension zum Buch.

Von meinem Alt-SuB habe ich diesen Monat zudem sogar drei Bücher gelesen: „Verbannt zwischen Schatten und Licht“ von Kira Gembri, „Shiver“ von Maggie Stiefvater und „Anna and the French Kiss“ von Stephanie Perkins. Alle drei haben mir ganz gut gefallen und mich für den Moment gut unterhalten, aber bei allen drei Reihen weiß ich nicht, ob ich die Folgebände noch lesen möchte.

Monatshighlights im Mai

Eines meiner Monatshighlights war „Harvest of Sighs“ von Sierra Simone. Tatsächlich bin ich sogar etwas überrascht, dass dies das Buch mit einer der besten Bewertung meinerseits im Mai war, denn Erotik ist und bleibt nicht mein Genre. Für diese Reihe mache ich aber gern eine Ausnahme und auch dieser Teil hat mich sehr gepackt. Warum, könnt ihr in meiner Kurzrezension nachlesen.

Dagegen ist mein anderes Monatshighlight im Mai schon eher typisch mein Lesegeschmack. Mit „Casket of Souls“ habe ich endlich den sechsten Band der Nightrunner-Reihe von Lynn Flewelling gelesen – und die Reihe ist und bleibt einfach einer meiner liebsten High-Fantasy-Reihen überhaupt. Ich liebe die Figuren, die Storyline war wieder sehr ausgeklügelt und die Atmosphäre in den Büchern lässt mich immer wieder gern in diese Welt abtauchen. Leseempfehlung!

Bücher im Monatsrückblick Mai 2020
Ein Teil meiner gelesenen Bücher 2020.

Mein Fail des Monats

Einen Fail gab es letzten Monat allerdings auch, nämlich mein Hörbuch „Falling Fast“ von Bianca Iosivoni. Über weite Strecken fand ich das Buch – gerade für meinen ersten bewussten Ausflug ins „New Adult“-Genre – tatsächlich ganz unterhaltsam, wenn auch etwas klischeebehaftet. Darüber kann ich ja noch wegsehen, genauso wie darüber, dass es stellenweise etwas langatmig war und durchaus hätte gekürzt werden können. Ich wusste ja, worauf ich mich einlasse. Dachte ich.

Die letzte halbe bis Dreiviertelstunde des Hörbuchs hat es dann aber für mich absolut ruiniert. In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass es wohl eine Triggerwarnung in der Printausgabe geben soll, die in meinen Augen auch absolut notwendig ist. Hätte ich nämlich gewusst, welches Thema am Ende angesprochen wird, hätte ich das Buch nämlich sehr wahrscheinlich nicht gelesen bzw. gehört. Im Hörbuch fehlt diese Triggerwarnung allerdings. Well done, Lübbe Audio bzw. Lyx. NICHT! Jedenfalls hat mir diese Sache das Buch so sehr vermiest, dass meine Bewertung auch entsprechend ausfällt. Um den zweiten Band werde ich definitiv einen großen Bogen machen.

Und hier kommen noch mal meine gelesenen Bücher im Mai 2020 in der Übersicht:

  • Michael Scott – The Alchemyst: ⭐️⭐️⭐️
  • Kira Gembri – Verbannt zwischen Schatten und Licht: ⭐️⭐️⭐️
  • Maggie Stiefvater – Shiver: ⭐️⭐️⭐️⭐️
  • Sierra Simone – Harvest of Sighs: ⭐️⭐️⭐️⭐️
  • Stephanie Perkins – Anna and the French Kiss: ⭐️⭐️⭐️
  • Bianca Iosivoni – Falling Fast (Hörbuch): ⭐️⭐️
  • Lynn Flewelling – Casket of Souls: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Neuzugänge im Mai

Weiter geht’s im Monatsrückblick Mai 2020 mit meinen Neuzugängen – und ja, ich hab tatsächlich mal etwas in dieser Kategorie zu berichten! Nachdem ich ja die letzten Monaten über richtig wenig gekauft habe, durften im Mai vier Bücher bei mir einziehen.

Neben neuen Büchern habe ich mir aber noch etwas anderes Neues gegönnt, nämlich einen neuen Kindle. Mein alter Kindle Paperwhite ist noch ein Modell aus der ersten oder zweiten Generation und lässt so langsam doch etwas nach. Deshalb habe ich nun in die neueste Version des Paperwhites investiert, die zudem wasserdicht sein soll. Da ich gern in der Badewanne lese, ist das für mich also perfekt und eine Sorge weniger beim entspannten Badewannen-Leseabend. Ich freue mich schon sehr, das Schätzchen demnächst mal richtig auszuprobieren, wenn ich mit meinem aktuellen Printbuch durch bin.

Meine Neuzugänge in der Übersicht:

  • „Wolfkisses: Ankunft der Jäger“ – Katania de Groot
  • „The Bromance Book Club“ – Lyssa Kay Adams
  • „Harvest of Sighs“ – Sierra Simone
  • „Heartsong“ – T.J. Klune (Printausgabe für’s Regal)

Immerhin: Eins ist bereits gelesen, und eins ist „nur“ die Printausgabe für’s Regal bei dem ich die E-Book-Version schon längst gelesen habe. Trotzdem heißt das SuB +2. Ich geh dann mal lesen …

TV-Serien im Mai 2020

Zum Abschluss vom Monatsrückblick Mai 2020 gibt es natürlich wie immer noch ein kurzes Update, was ich so an TV-Serien im letzten Monat geschaut habe. Zum einen habe ich, wie im letzten Monatsrückblick angekündigt, meinen Re-Watch on „Once Upon a Time“ begonnen und die ersten drei Staffeln beendet. Das sind auch die Staffeln, die ich damals schon mal geschaut habe. Ich hatte dann irgendwann in Staffel 4 aufgehört und weiß mittlerweile glaube ich auch wieder, wieso: Die Staffel gefällt mir nämlich sehr viel weniger als die vorigen. Mal sehen, ob ich dieses Mal durchhalte …

Weil ich etwas Abwechslung zu OUAT brauchte und die vierte Staffel von „The Magicians“ günstig im Angebot war, habe ich dort zugeschlagen und diese endlich geguckt. Ich liebe die Serie ja total, und nachdem ich den Anfang von Staffel 4 nicht so gut fand, war ich aber schnell wieder in dieser Welt gefangen. Das Ende fand ich allerdings etwas schwierig hinsichtlich der Aussage und hätte mir da eine andere Auflösung gewünscht. Gut, Tränen sind natürlich trotzdem geflossen, aber lassen wir das … Allerdings glaube ich, dass ich die 5. (und damit letzte) Staffel nicht unbedingt bräuchte, denn das Ende von Staffel 4 wäre auch ein gutes Serienende gewesen. Mal sehen, ob ich trotzdem irgendwann in Staffel 5 hineinschauen werde …

Und das war’s auch schon wieder für dieses Mal. Bis zum nächsten Post!

Beitragsbild: pixabay.com/_Alicja_

Folgen:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: