„Harvest of Sighs“ von Sierra Simone | 5-Minuten-Rezension

Cover Harvest of Sighs auf dem iPad • Flatlay

„Harvest of Sighs“ ist bereits der dritte Teil der „Thornchapel“-Reihe von Sierra Simone – und gehört vermutlich zu den einzigen Erotik-Romanen, die ich jemals lesen werde. Warum ich die Reihe so mag, erfahrt ihr hier in meiner Kurzrezension.

Worum geht’s in „Harvest of Sighs“?

The genius and the sunshine girl. As children, we fought bitterly and often, bickering every chance we got.

But then we grew up.
Then we came back.

Delphine Dansey carries her heart on the outside of her body; she’s looking for love and chasing dreams. She’s spoiled and selfish, the kind of beautiful that’s made for money and fame. But somehow she’s ended up in my keeping: a pretty submissive I can’t seem to resist, a lover who obsesses and tempts me.

I thought I’d locked my heart away a long time ago, along with all my other weaknesses. But some doors won’t stay closed, no matter how hard I fight to keep them shut. She unravels me, just like our friends are unraveling, just like Thornchapel itself is unraveling.

All year long, we’ve been sowing lust and jealousy and pain, heedless of the consequences. But a harvest is inevitable, and so now we must reap our sorrows.

And our sighs. (©Amazon)

Darum mag ich die „Thornchapel“-Reihe so gern

Okay, wer mich kennt, weiß, dass ich mit Romance, New Adult und Erotik eigentlich eher wenig anfangen kann. Deshalb ist „Harvest of Sighs“ bzw. die gesamte „Thornchapel“-Reihe eigentlich etwa, von dem ich nicht gedacht hätte, dass ich es jemals hier auf dem Blog vorstellen würde. Ich hatte die Reihe letztes Jahr eigentlich mehr durch Zufall gefunden, als jemand auf Goodreads eine inbrünstige Rezension zum ersten Band der Reihe, „A Lesson in Thorns“, geschrieben hatte. Aber ich meine … ein Buch, in dem einfach jeder Charakter als default bisexuell ist? Sign me the fuck up. Da wusste ich allerdings noch nicht, wie explizit die Bücher tatsächlich sind.

Was mich an der Reihe so begeistert, ist vor allem die wirklich gute Representation in verschiedenen Bereichen. Dass „straight“ hier nicht der default ist, ist dabei nur ein kleiner Teil der gelungenen Representation in der Reihe. Außerdem gefällt mir die Beziehung zwischen den einzelnen Figuren. Jeder Charakter hat sein eigenes Päckchen zu tragen, doch die Figuren sind durch ihre Vergangenheit und die Beziehungen untereinander so sehr miteinander verbunden, dass eine sehr interessante Dynamik zwischen ihnen entsteht. Dass auch Mythologie und Legenden eine große Rolle spielen und sich die alten keltischen Feiertage quasi als Anker durch die gesamte Reihe ziehen, ist nur ein weiterer Pluspunkt, mit dem die Reihe mich begeistern konnte.

So hat mir „Harvest of Sighs“ gefallen

„Harvest of Sighs“ ist nun bereits der dritte Teil der Reihe. Die Story knüpft direkt an die Geschichte des vorigen Bandes an, hat dieses Mal mit Delphine und Rebecca aber wieder andere Figuren im Fokus als Teil 1 und 2. Generell hatte ich bisher den Eindruck, dass sowohl Rebecca als auch Delphine in der Reihe etwas blass blieben, und so richtig hat sich das auch im dritten Band nicht geändert.

Vielleicht liegt mein Eindruck aber auch daran, dass ich zu diesen beiden Figuren den wenigsten Zugang habe. Dass in „Harvest of Sighs“ aber viele Hintergründe zu den beiden aufgeklärt wurden, fand ich aber gut gelungen und in diesen Punkten habe ich mich auch gut abgeholt gefühlt.

Insgesamt fand ich diesen dritten Teil der Reihe am schwächsten, allerdings macht das Ende mit seinem Cliffhanger definitiv Lust auf mehr. Allerdings ist nun etwas Warten angesagt, der letzte Teil der Reihe erscheint nämlich erst Ende Oktober.

Doch auch wenn ich die ersten beiden Bände besser fand, hat mir auch „Harvest of Sighs“ wieder gut gefallen. Wer Fan von Mature Content (like, seriously!) und komplexen Beziehungsgeflechten mit einer spannenden Hintergrundstory ist, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten. Von mir gibt es vier von fünf Sternen.


Die Fakten zum Buch

Titel: Harvest of Sighs (Thornchapel #3)

Autor: Sierra Simone

Seitenzahl: 472 Seiten

Erscheinungsdatum: 01.05.2020

Preis: 4,49 Euro (E-Book), 15,55 Euro (Printausgabe)

Folgen:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: